von 1921 e.V.
Get Adobe Flash player

Platz-und Spielordnung

Ergänzende Satzung und Platz- und Spielordnung der Sparte Tennis

 

 

     Spielvereinigung Leiferde von 1921 e. V. Sparte Tennis Satzung  

(10. Februar 2012)

§ 1    Name und Zweck der Sparte

Die am 08.04.1978 gegründete Sparte Tennis ist eine Sparte der Spielvereinigung Leiferde. Die Sparte betreibt das Tennisspiel als Amateursport auf der Grundlage der Sat­zung der Spielvereinigung Leiferde. Neben der Vereinssatzung dient die Ergänzungssat­zung dem Zweck, die Anliegen der Spartenmitglieder innerhalb der Sparte im Rahmen der Satzung der Spielvereinigung Leiferde zu sichern.

 

§ 2    Selbständigkeit der Sparte

Die Selbständigkeit der Sparte umfasst:

1. Das Recht zur Beschränkung der Mitgliederzahl, um einen ordnungsgemäßen Spielbetrieb zu gewährleisten.

2. Die Beschlussfähigkeit über Einführung, Höhe und Wegfall von Umlagen.

3. Eine eigene Kassenführung.

4. Die Befugnis zum Erlass einer eigenen Platz-, Spiel- und Turnierordnung in Abstimmung der Spielordnung des „Deutschen Tennisbundes“.

5.  Die Eigenverantwortlichkeit gegenüber dem Tennisverband und den Tennisver­einen.

 

§ 3    Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft richtet sich nach § 5 und § 8 der Vereinssatzung, jedoch mit folgenden Abweichungen:

1. Der Aufnahmeantrag ist über den Spartenvorstand an den Haupt vorstand zu rich­ten. Mit der Aufnahme in die Sparte Tennis wird zugleich die Mitgliedschaft in der Spielvereinigung Leiferde erworben.

2. Der Bewerber muss sich unwiderruflich zu der Ergänzungssatzung der Sparte Ten­nis bekennen, die jedem bei Eintritt übergeben wird. Für Minderjährige ist die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten notwendig.

3.  Die Reihenfolge der Aufnahme richtet sich nach der Folge der Anmeldungen.

 

§ 4    Beiträge

Zur Erfüllung ihrer Aufgaben erhebt die Sparte Tennis unter Berücksichtigung des § 2.2 kostendeckende Umlagen für Aufwendungen, die der Hauptverein nicht übernimmt. Die Beschlussfassung über Einführung, Höhe und Wegfall obliegt der Spartenversammlung.

 

§ 5    Organe

Die Sparte wird geleitet und verwaltet durch:

1. Die Spartenversammlung der Mitglieder

2. Den Spartenvorstand

3.  Die Jugendvertretung

 

§ 6    Spartenversammlung

Die Spartenversammlung der Mitgliederversammlung ist zuständig für:

1. Entgegennahme der Jahres- und Rechenschaftsberichte des Spartenvorstandes und der Kassenprüfer.

2. Beschlussfassung über Entlastung des Spartenvorstandes.

3. Wahlen entsprechend der Satzung der Spielvereinigung.

4. Beschlussfassung entsprechend § 2.1/2 der Ergänzungssatzung.

5. Änderung der Ergänzungssatzung.

 

Sie ist  möglich mit einer 2/3  Mehrheit der Spartenversammlung und nach Zustimmung durch den Hauptvorstand. Die ordentliche Spartenversammlung ist vom Spartenvorstand vier Wochen vor der Generalversammlung des Hauptvereins unter Angabe der vorläufigen Tagesordnung einzuberufen. Anträge zur Satzungsänderung sind drei Wochen, allgemeine Anträge zwei Wochen vor der Spartenversammlung beim Vorsitzenden einzureichen. Der Vorstand der SVL ist einzuladen. Außerordentliche Spartenversammlungen sind entsprechend § 11 der Satzung der Spielvereinigung Leiferde einzuberufen.

 

§ 7    Dem Spartenvorstand gehören an:

1. Spartenleiter

2. Stellvertretender Spartenleiter

3. Kassenwart

4. Schriftführer

5. Sportwart für Leistungssport

6. Sportwart für Freizeit— und Breitensport

7. Jugendwart

 

Der Spartenleiter sorgt in Zusammenarbeit mit den übrigen Vorstandsmitgliedern für die Erledigung der laufenden Geschäfte. Dabei zieht er nach Möglichkeit zur Bearbeitung von Einzelaufgaben geeignete Mitglieder oder Gruppen von Mitgliedern heran, die selb­ständig und nach den von der Mitgliederversammlung festgelegten Grundsätzen vorge­hen. Die Mitglieder des Spartenvorstandes werden von der Spartenversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig.

 

Jedoch kann nur in jedem ungeraden Jahr:

der Vorsitzende,

der Kassenwart,

der Jugendwart

und der Sportwart für Freizeit- und Breitensport

sowie in jedem geraden Jahr:

der Zweite Vorsitzende,

der Schriftführer

und der Sportwart für Leistungssport neu gewählt werden.

 

Scheidet ein Mitglied des Spartenvorstandes im Verlauf der Wahlperiode aus, bestimmt der Vorstand bis zur nächsten Spartenversammlung ein Ersatzmitglied.

Der Spartenvorstand hat regelmäßig Sitzungen abzuhalten. Die Sitzungen sind grund­sätzlich spartenöffentlich.

 

§ 8    Der Kassenwart

verwaltet die Geldmittel eigenverantwortlich in Abstimmung mit dem Vorstand der Sparte. Diese führt ein eigenes Bankkonto. Die durch Umlagen aufkommenden Beträge sind auf dieses Konto einzuzahlen. Der Kassenwart legt zu jeder ordentlichen Sparten­versammlung einen Kassenbericht vor. Die Kassenprüfung erfolgt durch zwei von der Spartenversammlung gewählte Prüfer, wobei mindestens einer nach zwei Jahren aus­scheidet.

 

Die Beiträge betragen monatlich

  •          für Erwachsene € 5,00   zuzüglich für SV z. Z. 5,00 Euro,
  •          für Kinder und Jugendliche € 2,50 zuzüglich für SV z. Z. 2,50 Euro.

Aufnahmegebühren; auf Vorstandsbeschluss kann generell auf die Erhebung der Aufnahmegebühren verzichtet werden.

Erwachsener  € 125,00;   Paar    € 225,00;   1. Kind    € 25,00; weitere Kinder sind frei.

 

Von aktiven Spielern bis zur Vollendung des 70. Lebensjahres sind 3 Pflichtstunden pro Jahr zu leisten, ersatzweise pro Stunde 10,00 Euro zu zahlen.

Jugendliche ab 16 Jahren, die sich laut Nachweis in Schul- bzw. Berufsausbildung befinden:  3 Stunden bzw. € 5,00 pro Stunde.

 

Für Kinder und Jugendliche übernimmt die Tennissparte bis zu 50 % der Trainingskosten in der Sommersaison. Die Höhe der Trainingskosten ist von dem Alter und der Anzahl der Kinder und Jugendlichen und der damit verbundenen Gruppengrößen abhängig, so dass sich der Anteil der Tennissparte variabel anpasst bis zur maximalen Höhe von 50 % der Gesamtkosten. In der Wintersaison sind die Kosten für die Tennishalle in vollem Umfang von den Eltern zu tragen.

 

Platz- und Spielordnung der SV Leiferde Sparte Tennis

 

Vorbemerkungen

Die Platz- und Spielordnung soll allgemeine Richtlinien für das Verhalten auf der Tennisanlage geben. Sie kann nicht jede einzelne Situation regeln. Deshalb bitten wir alle Mitglieder um gegenseitige Rücksichtnahme und sportlich faires Verhalten. Die Anlagen und Geräte sollen von allen Mitgliedern schonend behandelt werden. Eventuelle Schäden sind dem Vorstand umgehend mitzuteilen.

 

Platzreservierung und Platzbelegung

1.  Montag bis Freitag ab 17 Uhr, Samstags, Sonn- und Feiertags sind die Plätze den Erwachsenen vorbehalten. Freie Plätze können jederzeit von Jugendlichen genutzt werden, müssen auf Verlangen von zwei Erwachsenen jedoch binnen 15 Minuten geräumt werden. Berufstätige Jugendliche gelten als Erwachsene.

2.  Die Platzreservierung für Jugendtraining wird vom Jugendwart geregelt und durch Aushang bekannt gegeben.

3.  Mittwochs ab 18 Uhr sind die Plätze für Damentraining reserviert. Donnerstags ab 18 Uhr sind die Plätze für Herrentraining reserviert. Einzelheiten kann der Sportwart im Einvernehmen mit den Mannschaftsführerinnen und Mannschaftsführern regeln.

4.  Die Reservierung von Plätzen durch einen vom Verein beschäftigten Trainer erfolgt in Abstimmung mit dem Vorstand.

5.  Die Reservierung für Turniere und Punktspiele sowie die Spiele der Freizeitrunde erfolgt durch den Sportwart und wird durch Aushang bekannt gegeben.

6.  Es findet keine Platzbelegung im Voraus statt. Ein Platz ist belegt, sobald er von zwei spielbereiten Spielerinnen oder Spielern betreten wird. Sind alle Plätze belegt, so können zwei weitere Spielerinnen oder Spieler Verlangen, dass ein Platz ihrer Wahl zur nächsten vollen Stunde geräumt wird.

7.  Gastspieler dürfen in Ausnahmefällen mit Mitgliedern der Tennissparte spielen. Für jeden Gastspieler ist ein Betrag von 5 Euro pro Spielstunde zu entrichten. Die Zahlung erfolgt durch Eintragung im Bonbuch.

 

Allgemeines

8.  Die Plätze sind bei Bedarf vor Spielbeginn zu wässern und in jedem Falle bei Spielende abzuziehen. 

9.  Die Plätze dürfen nur in Tennisschuhen betreten werden.

10.  Kleine Beschädigungen des Platzes (Löcher und ähnliches) sind sofort zu beseitigen; Schäden, die nicht beseitigt werden können, sind dem Vorstand zu melden.

11.  Den Anweisungen des Spartenvorstands ist Folge zu leisten.

12.  Bei groben Verstößen gegen diese Platz- und Spielordnung kann der Spartenvorstand Platzverbote bis zu vier Wochen aussprechen.

 

Der Vorstand im Februar 2008

 

zum Seitenanfang

Sponsoren
9 / 12°C
leichter Regen
Vorhersage für 23.10.2017
Deine eigene Webseite mit Alfahosting